sliderindex_1 sliderindex_7a sliderindex_8a sliderindex_2 sliderindex_4 sliderindex_5 sliderindex_6
preload image preload image

clipper

fidente

goletta


Das Gebäude „Antica Casa Gotuzzo“ wurde 1652 errichtet und seit damals mehrmals umgebaut. Die meerseitigen Fenster wurden beispielsweise 1921 nach einer verheerenden Sturmflut zugemauert und in den 1970er-Jahren wieder geöffnet. Unter dem Straßenbelag sind dort, wo sich die Vorratsspeicher für Öl, Wein und Getreide befanden, immer noch die Schieferplatten vorhanden.

Die Familie Gotuzzo stammte ursprünglich aus Portofino. Sie hatte sich einst für Chiavari und das Stadtviertel Scogli entschieden, um hier ihre Werft anzusiedeln, in der über 120 Segelschiffe vom Stapel gelassen wurden.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Gebäude mehrfach beschädigt, 1945 von den Deutschen sogar evakuiert und ausgeräumt und ohne Dach stehen gelassen. 1948 wurde das Gebäude trotz der drohenden Sturmfluten wieder aufgebaut.

Heute zeigt sich die „Antica Casa Gotuzzo“ in einem ganz neuen Gewand. Nach einigen Renovierungsarbeiten wurde das Gebäude 2014 durch eine leichte Anhebung und die komplette Erneuerung der Dekorationen und der meerseitigen Sonnenuhr mit der Darstellung des letzten Stapellaufs der „Fidente“ von 1922 radikal neu gestaltet.

Angesichts der in diesem Haus über Jahrhunderte geschriebenen Seefahrt-Geschichte wurden die vier Ferienwohnungen nach den Segelschiffen „FIDENTE“, „GOLETTA“, „BRIGANTINO“ und „CLIPPER“ benannt.

  • storia_01
  • storia_02
  • storia_03
  • storia_04
  • storia_05
  • storia_06
  • storia_07
  • storia_08
  • storia_09
  • storia_10
  • storia_11
  • storia_12


Diese Seite verwendet technische Cookies, um ihre Funktionalität zu verbessern. Wenn Sie weiter surfen, stimmen Sie der Verwendung ausdrücklich zu.
Sie müssen sich dessen bewusst sein und wissen, dass Sie seine Verwendung deaktivieren können.